Kooperationen – eine lohnende Sache

Der Kooperationsgedanke hat im BDB einen hohen Stellenwert. Durch ihre hohe Präsenz im ländlichen Raum sind Musikvereine als Kooperationspartner für Schulen geradezu prädestiniert. Mit Kooperationen stärken Musikvereine nicht nur ihre Nachwuchsarbeit, sondern übernehmen vielerorts wichtige Aufgaben der musikalischen Bildung.

Kooperationen sind deshalb eine lohnende Sache für beide Partner - ob auf Dauer oder nur für einzelne Projekte. Und finanziell gefördert werden sie auch.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Kooperationen, die finanziell gefördert werden: die Dauerkooperation und Einzelkooperationen.

Dauerkooperationen
Dauerkooperationen laufen oft nach dem Bläserklassenmodell ab. Eine sinnvolle Hinführung und Förderung der Kinder bietet die Abfolge Rhythmus und Gesang im ersten Jahr, das Erlernen eines Elementarinstruments (z.B. Blockflöte) im zweiten Jahr und die Durchführung einer Bläserklasse im dritten und vierten Jahr. Eine konsequente Anschlussförderung der Jugendlichen, etwa durch die Übernahme in ein Vor- oder Jugendorchester eines Musikvereins, muss nach Durchlaufen der Dauerkooperation gewährleistet sein.

Einzelkooperationen
Neben der Dauerkooperation gibt es die Möglichkeit der Einzelkooperation. Hier kann die finanzielle Förderung musikalischer Einzelprojekte einer Schule mit einem Verein beantragt werden.

Für die projektweise Durchführung von Kooperationen gibt es keine Grenzen: vom Instrumentenvorstellungstag in der örtlichen Schule über das Erarbeiten eines Tanzes zu Musik, das Malen von Plakaten für das Jahreskonzert bis hin zur Durchführung von schulischen Projekttagen zu einem bestimmten Thema. Wichtig ist bei allen Arten der Kooperation: Beide Partner müssen von der Kooperation profitieren und dadurch die Möglichkeit erhalten, sich öffentlichkeitswirksam darzustellen.

Antragsstellung - wie und wo?
Um eine Förderung des Landes Baden-Württemberg für eine Dauerkooperation zu erhalten, muss der Verein seinen Antrag bis zum 31. Januar für das folgende Schuljahr bei der BDB-Geschäftsstelle einreichen.

Die Anträge auf Einzelkooperation werden ebenfalls von den Schulleitern und der Vereins-Vorstandschaft gemeinsam unterzeichnet. Allerdings werden diese dann direkt an das zuständige Regierungspräsidium weitergeleitet. Zu beachten ist, dass die Anträge spätestens 6 Wochen vor einer Konzertveranstaltung und spätestens zum 1. September des Veranstaltungsjahres vorliegen müssen.

Dauerkooperationen - wie lange?
Die Förderung wird für ein Schuljahr bewilligt und kann jährlich um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Förderung versteht sich als Anschubfinanzierung. Daher beträgt die Förderung maximal fünf Jahre, wobei die Höhe der Förderung jedes Jahr neu festgelegt wird. Die Antragsformulare für Dauerkooperation und Einzelkooperationen finden Sie in unserem Download-Center.

Ihre Ansprechpartnerin

Kooperationsbeauftragte

Nicole Schneider

Im Teich 14
75015 Bretten

Telefon: +49 7252 972693
schneider(at)blasmusikverbaende.de