Musikunterricht im Homeoffice in Zeiten von Corona

Tipps und Möglichkeiten von BDB-Bundespressereferent Michael Schönstein

Abgesagte Konzerte, ausfallender Musikunterricht, geschlossene Musikschulen – alles sehr wichtige Maßnahmen um die Ausbreitung von Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gering zu halten. „Flatten the Curve“ ist das Motto: Die Ausbreitung muss so stark wie möglich verlangsamt werden, damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Wie kann man aber als Musikerlehrer, Dozent, Referent und Coach dennoch seine Aufträge sichern und kurzfristig alternative Angebote passend zur Phase von Homeoffice und Reiseverbot anpassen? Wie kann Musikunterricht online erfolgen? Welche Tools gibt es und was können diese?

Folgende Tools und Hilfen, die den Einstieg in den Musikunterricht online ermöglichen können sind aktuell interessanter denn je.

Michael Schönstein informiert zu den Themen:

  • Videokonferenzen
  • Zoom-Unterricht
  • WhatsApp Video-Call
  • Skype und Facetime
  • Google Hangouts Meet
  • Google Drive – Online Daten speichern – www.google.com
  • WeTransfer – Datenpakete senden – www.wetransfer.com
  • Slack – Messenger – www.slack.com
  • Technische Voraussetzungen für Musikunterricht online
  • Tipps für einen effizienten Musikunterricht online
  • Termine online vereinbaren lassen.

Infos zu allen diesen Themen findet ihr hier:

http://www.michael-schoenstein.com/erfolgreich-mit-musikunterricht-online/

 

 _____________________________________________________________________________

Instrumentalunterricht online

Digitalisierung und Onlineunterricht für den Alltag

Anleitung von Jakob Scherzinger für Lehrkräfte und Schüler/innen, wie man Skype installiert und einrichtet: https://www.youtube.com/watch?v=PWxBiteUed8

Ebenfalls interessant zum Thema:

Podcast von Max Gaertner (Schlagzeguger) und Kristin Thielemann (Trompeterin), die sich dieser Thematik annehmen: https://motivation-musikpaedagogik.podigee.io